Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 4. Dezember 2016

Die Plunge Protection Line: Schutz vor dem Rutsch?



Kaum zu glauben, aber wahr! Es gibt sie tatsächlich: Eine Händlergruppe, die an der Börse keine andere Aufgabe hat, als Schlimmes zu verhindern. In Amerika munkelt man seit Ende der 80-er Jahre von einem "Plunge Protection Team", das immer dann zum Einsatz kommen soll, wenn große Angst die Börsen erschüttert.  Niemand weiß, wer diese Händler sind, niemand weiß, wer sie anleitet, oder ob es sie wirklich gibt.  Man kann sie nur  nachweisen - oder sage ich besser vermuten? - durch Analyse des Kursverhaltens.

Bei meinen Analysen konzentriere ich mich auf Strukturen, nach deren Prinzipien sich Kursfolgen zusammensetzen. So gelange ich zu tagesgültigen Kursmarken, an denen der Markt eine Entscheidung treffen kann und dies auch tut, gleichgültig ob Wende, Verzögerung oder Durchbruch. . Diese Methode führt zu erstaunlichen Trefferquoten und zu tieferen Erkenntnissen.

Eine dieser Kursmarken wurde am Freitag bei 10.427 Punkten erreicht. Hier befand sich an dem Tage gleichzeitig eine Kreuzunterstützung, die sich aus einer Reihe von Kursen seit dem Februartief entwickelt hatte: 'Plunge Protection Line' habe ich sie genannt. Entlang dieser Linie wurden nicht nur zu Jahresanfang die Kurse vor noch schweren Stürzen bewahrt, auch wurde ganz offensichtlich kurz vor dem Brexit  - und kurz vor den amerikanischen Wahlen - dort die Talfahrt gebremst.


Nicolas hatte am Freitag einen einen schönen Mitschnitt des Handels vom Future des Dax gemacht. Sie sehen in diesem Filmchen deutlich, wie große Kaufpositionen unterhalb der 'Plunge Protection Line' geradezu abschreckend auf die Händler wirkten, die Dax gerne weiter verkauft hätten.


Mit herzlichem Dank: http://quantprint.webnode.fr


Mich beeindrucken immer wieder die inneren Strukturlinien, an denen die echten Marktentscheider aktiv werden. Es gibt in meinem Chart eine ganze Reihe von Linien, die tiefer, andere die höher liegen. Eine von diesen, die 'Beschleunigungslinie', wird voraussichtlich am Montag dafür sorgen, dass Dax am Morgen entweder kräftig verliert oder  - bei Erhalt - kräftig nach oben schnellt... Genau so, wie wir es das Jahr über verschiedentlich gesehen haben.  Alle weiterreichenden Entscheidungen werden vermutlich ins neue Jahr verschoben. Das hindert nicht, dass wir vielleicht rein "zufällig" noch ein neues Jahreshoch erleben werden. Man weiß es nicht. Ich nehme  an, dass man alles tun wird, um uns das Weihnachtsfest nicht zu verderben. Ja, hoffentlich!

Gesundheit und Wohlbefinden


PS: Achten Sie darauf, wie sich der Dollar Index verhält! Hier wird verhandelt, von welchen Anlageklassen Sie voraussichtlich profitieren werden. Oder bestellen Sie am besten gleich ein Abonnement von gittaa's. In meinem täglichen Börsenletter, der meist in der Frühe gegen 7.30 Uhr veröffentlicht wird, finden Sie nicht nur die entscheidenden Kursmarken für Dax zusammen mit einer Aufmerksamkeitslinie, sondern auch einen Blick  auf einige wichtige Einflussfaktoren.



.
.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen